Jahresprogramm 2024

Klangzeit Festival Edition Winter

1., 2. März, 17 Uhr

 

Klangzeit Festival Edition Frühling

7., 8. Juni, 17 Uhr

 

Klangzeit Festival Edition Sommer

26., 27. Juli, 17 Uhr

 

Klangzeit Festival Edition Herbst

8., 9. November, 17 Uhr

 

 

KLANGZEIT Festival 2023 – Edition Herbst

In Kooperation mit IKLECTIK London und Austrian Composers Association

 

17. November

PHONOECHOES COMPETITION FINALISTS LIVE STREAM

 

Ragnheiður Erla Björnsdóttir

Nina Jukic

Xaver Schutti

Raphaela Shalman

Ina Thomann

 

 

18. November

LIVE AT IKLECTIK

 

Rioji

Yuko Araki

Rotten Sun

 

 

25. November

LIVE AT KLANGHAUS

 

Kristoffer Lislegaard

Mia Zabelka & Martin Mark

Tahereh Nourani

Christina Ruf

Udasi

Music Project From The Alps Adriatic Region

 

 

Video Klangzeit Frühling 2022 / MiCS – Music in the Countryside

Video Klangzeit Sommer 2022 / MiCS – Music in the Countryside

 

 

KLANGZEIT Festival 2023 – Edition Sommer

28. und 29. Juli 2023, 17:00 Uhr

2 Tage Klangkunst, experimentelle Musik und transdisziplinäre Kunst.

 

Die diesjährige Sommersausgabe des Klangzeit Festivals steht unter dem Motto „MICS – Music in the Countryside continued“ und findet im Klanghaus Untergreith, Untergreith 216, 8443 Sankt Johann im Saggautal statt.

 

28. Juli, 17:00 Uhr

Coming together, Workshop

 

29. Juli, 17:00 Uhr

Performances

 

Line up:

Anja Kreysing (DE)

Wolfgang Temmel (AT)

Jeff Surak (US)

Kris Kuldkepp (EE)

Matika Duet (IT)

Zahra Mani (AT/ UK)

Mia Zabelka (AT)

Steve Putnik DJ (AT)

 

KLANGZEIT Festival 2023 – Edition Frühling

27. und 28. Mai 2023, 17:00 Uhr

2 Tage Klangkunst, experimentelle Musik und transdisziplinäre Kunst.

 

Die diesjährige Frühjahrsausgabe des Klangzeit Festivals steht unter dem Motto „MICS – Music in the Countryside continued“ und findet in Zminj/ Istrien/ Kroatien in Kooperation mit Mani d.o.o. statt.

 

27. Mai, 17:00 Uhr

Coming together

 

28. Mai, 17:00 Uhr

Performances

 

Line up:

Bérangère Maximin (FR)

Zahra Mani (AT/ UK)

Werner Kodytek (AT)

Balázs Pandi (HU)

Mia Zabelka (AT)

Mani/ Pándi/ Zabelka Trio (AT/UK/HU)

Paul Jonas Kinnunen (FI)

DJ S. Putnik (AT)

 

Über MICS

„MICS – Music in the Countryside continued“ ist ein laufendes Projekt im Alpen-Adria-Raum zur Stärkung des „Musikökosystems“ in ländlichen Peripherien vom Klanghaus Untergreith (AT) in Zusammenarbeit mit Zveza Mink Tolmin (SI) und Mani d.o.o (HR).

 

Der Begriff „Musikökosystem“ beschreibt jeden Aspekt der Musik in der Gesellschaft und betrifft Komponist*innen, Musiker*innen und verschiedene Musikgenres gleichermaßen. Vor allem bezieht er sich auch auf Musikhörer*innen und die Rolle, die Musik im Leben der Menschen spielt, wie Musik die soziokulturelle Landschaft verbessern und stärken kann.

 

Unsere Arbeit im kulturellen Bereich richtet sich selbstverständlich an die Bedürfnisse von Künstler*innen und Kulturschaffenden, aber wir sind auch davon überzeugt, dass Kunst und Kultur die umfassenderen Bedürfnisse der Gesellschaft widerspiegeln.

 

MICS continued vermittelt die Strahlkraft und die Freude an der Musik an ein neues und bestehendes Publikum und erreicht Minderheiten und Landbewohner*innen, um sie in die Welt der zeitgenössischen Musik einzuführen. Durch den Kontakt zwischen Künstler*innen und Publikum schärft MICS continued das Bewusstsein für die Bedeutung von Musik. Durch Musik vermittelt MICS continued soziokulturelles Miteinander über Grenzen hinweg.

 

Durch die Aufrechterhaltung des kohärenten Wertes der Musik in der Gesellschaft im Rahmen eines laufenden interkulturellen Dialogs in einem künstlerischen Netzwerk im Alpen-Adria-Raum kommuniziert MICS continued den Wert der europäischen kulturellen Vielfalt und der Gemeinsamkeiten, die in einem kreativen Austausch geteilt werden. Das Publikum ist in diesen organischen, dynamischen Prozess eingebunden.

 

Mit MICS continued wollen wir Gerechtigkeit und Resilienz in Musik und Kultur über Grenzen hinweg unterstützen und kommunizieren.

 

Wir danken der Abteilung 9 Kultur, Europa, Sport – Land Steiermark, dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport – Sektion Kunst und Kultur und der Alpen-Adria-Allianz für die Unterstützung.

 

MICS wurde von MusicAIRE – an innovative recovery for Europe, einem Kulturprojekt im Rahmen der Initiative Creative Europe Music Moves Europe – co-finanziert. MusicAIRE wird vom European Music Council und der portugiesischen Organisation INOVA+ betrieben, die sich Kultur, Innovation, Bildung und Kommunikationsstrategien widmet. MICS ist im Rahmen von MusicAIRE abgeschlossen. MICS continued ist nun die Fortsetzung/Erweiterung des Projektes.