Eine Klangmixtur der besonderen Art

wein.klang – zweiter Durchgang. Thema der musikalischen Aktion: Klangkunst im Winter.
Dass Volks- und zeitgenössische Musik nicht immer dasselbe Publikum ansprechen, kann, muss aber nicht sein. Bestes Beispiel: wein.klang, ein Musikfest, das sich als Schnittstelle dieser Musikrichtungen versteht: Künstler setzen sich mit den Jahreszeiten auseinander und entwickeln dazu Konzerte und Installationen. (…)

Suedsteiermark.tv


Musik im Weingarten

Die Wünsche von Mia Zabelka, Mitinitiatorin des neu gegründeten Musikfestes „wein.klang“, sind bescheiden: „Ich wünsche mir einfach nur eine schöne Veranstaltung. Immerhin haben wir ja Premiere.“ Die Idee des Projektes ist klar definiert: Musiker, Künstler und Komponisten sollen sich mit den vier Jahreszeiten auseinander setzen und dazu Stücke und Kompositionen entwickeln. Die Premierenveranstaltung wird eine musikalische Aktion zur Weinlese-Zeit, und heißt auch „wein.klang Herbst“. Entsprechend der Jahreszeiten soll das Festival vier Mal Jährlich stattfinden.
Konzerte, Performances, Installationen, Klangworkshops und eine abschließende Matinee sind diesmal geplant. Originell ist auch der Veranstaltungsort: Klanggarten und Klanghaus von Mia Zabelka, E-Violonistin und Komponistin, in Untergreith werden zum Zentrum des Wirkens namhafter Künstler, aber auch der Bevölkerung. „Wir veranstalten kein herkömmliches Musikfestival. Vielmehr geht es um die Interaktion zwischen Musikern und Besuchern“, schildert Zabelka. (…)
Bettina Kuzmicki

Aktiv Zeitung


Musikfest „wein.klang“ fesselte

Die Performance-Künstlerin Mia Zabelka lud zu einer dreitägigen musikalischen Aktion nach Untergreith, gleichzeitig weihte sie ihr „Klanghaus“ mit Weingarten in der Gemeinde St. Johann/Gleinstätten ein. Spannende freie Improvisation im bereich E-Musik mischte sich an drei Tagen mit bodenständigen Klängen heimischer Gruppen und eines slowenischen Akkordeonkünslters. Musik körperlich erlebbar zu machen, den Körper in Schwingungen zu versetzen, Klänge aus dem Körper herauszuarbeiten und den Zuhörer damit zu berühren ist Mia Zabelkas Anliegen. Die Eröffnung des Festivals erfolgte im „Klanggarten“ (Zabelkas Weingarten) durch den St. Johanner Bgm. Johann Schmid, die „Greith-Bläser“ unter Bezirkskapellmeister Friedrich Haindl, die „One.Night.Band“ (Mia Zabelka, E-Violine, Franz Hautzinger, Trompete, Josef Klammer, Schlagzeug, Martin Philadelphy, E-Gitarre), die „Laubdorf Musikanten“ und „Various“ (Frauen-Gesangsextett unter der Leitung von Katharina Petritsch aus Großklein).

Hans-Peter Jauk


Newsletter - Subscribe